Kinder aus dem dritten Schuljahr werden zu Streitschlichtern ausgebildet.
Als Streitschlichter versuchen sie möglichst eigenverantwortlich Streitigkeiten ihrer Mitschüler als eine neutrale Instanz zu klären, ohne dabei zu drohen oder zu strafen. Sie unterstützen die Konfliktpartner vielmehr in der gemeinsamen Lösungssuche.
Die Kinder sollen erkennen, dass beide Konfliktpartner ein Problem haben – sie sollen sich dieser Tatsache stellen und gemeinsam nach einer Lösung suchen. Was wir damit bezwecken:
• Wir sind uns bewusst darüber, dass durch den Einsatz der Streitschlichter nicht alle Konflikte an unserer Schule lösen lassen, aber wir möchten damit den Kindern ein   Stück mehr Eigenverantwortung übertragen.
• Wir nutzen die sozialen Fähigkeiten unserer Kinder.
• Wir möchten, dass Kinder ihre eigenen Lösungskompetenzen noch mehr ausnutzen lernen.
• Wir sehen unsere Lehrerrolle als eine veränderte Rolle: Wir treten heraus aus der „Polizisten-Rolle“ und werden vielmehr zum Begleiter.