Förderverein der Eschenburgschule e.V.

- Kurzportrait -

 

 

Der Förderverein der Eschenburgschule wurde im Jahr 1982 gegründet; ihm gehören derzeit 105 Mitglieder an. Bei einer Schülerzahl von knapp 300 Kindern ist die Höhe dieses „Bestandes“ als durchaus positiv zu betrachten. Allein im Jahr 2010 konnten 25 neue Mitglieder gewonnen werden.

Nach dem Motto „Fördern bringt Freude“ sollen möglichst viele Eltern für den Förderverein gewonnen werden.

 

Mit 12,00 EUR Jahresbeitrag ist man bereits „dabei“ und kann auf diesem Wege eine Vielzahl an – für die Kinder wichtigen – Anschaffungen und Veranstaltungen unterstützen.

Das zur Verfügung stehende Geld wird gezielt für die Bedürfnisse der Kinder eingesetzt.

 

Es wird diesbezüglich ein ständiger und guter Kontakt zur Schulleitung gepflegt. Der Förderverein ist an der Planung und Durchführung der jährlichen Schulaktivitäten und -veranstaltungen beteiligt.

Auf diesem Wege wurde mit einem nicht unerheblichen finanziellen Beitrag das Projekt „Stark im Miteinander. Mein Körper gehört mir“ für die dritten und vierten Schuljahre unterstützt.

Ein Projekt zur Gewaltprävention und Prävention gegen sexuellen Missbrauch für die ersten und zweiten Klassen soll mit einer „Finanzspritze“ des Fördervereins Anfang 2012 stattfinden.

Regelmäßige Zuwendungen durch den Förderverein ermöglichen es der Schule seit vielen Jahren, zusätzliche Materialien für Unterricht, für Freiarbeit und für individuelle Förderung anzuschaffen. Das „normale“ städtische Budget reicht für diese Anschaffung bei weitem nicht aus.

Daneben ist es der Schulbücherei durch den Förderverein möglich, den Bücherbestand (derzeitige Anzahl: ca. 1.750) jährlich mittels Neuanschaffungen aktuell zu halten.

Ferner werden immer wieder finanzielle Beiträge zur Gestaltung des Schulgeländes geleistet werden.

 

Auch der Besuch des Moerser „Musenhofes“ und anderer jahrgangsspezifischer Ausflüge soll finanzielle Unterstützung durch den Förderverein finden.

 

Die finanzielle Unterstützung kann insgesamt (natürlich) nicht nur aufgrund der eingenommenen Mitgliedsbeiträge sichergestellt werden. Insbesondere die Beteiligung von engagierten Eltern am Martinszug und am Asberger Adventsmarkt verhilft durch den Verkauf von Speisen und Getränken jährlich zu einer hohen Einnahme; daneben füllen Spenden den „Einnahmetopf“ des Fördervereins.

 

Der Förderverein stellt sich den Eltern der Erstklässler/innen insbesondere im Rahmen des Kennlernnachmittags, wo Raum für ausführliche Informationsgespräche mit den Eltern geboten wird, und zu Beginn eines neuen Schuljahres in der Elternpflegschaftssitzung intensiv vor.

 

 

Die Satzung des Fördervereins kann man hier einsehen.